Bachelorarbeiten im titan-Projekt


Auch von studentischer Seite wird an der CAU Kiel aktiv am titan-Projektes gearbeitet. So wurden im Sommersemesters 2019 drei Bachelor-Abschlussarbeiten im Projektkontext geschrieben und von der AG Software Engineering betreut. Alle drei Arbeiten weisen einen hohen Implementierungs- und Evaluationsanteil auf und helfen somit aktiv bei der Realisierung der Titan-Plattform.

Simon Ehrenstein hat in seiner Bachelorarbeit Distributed Sensor Management for an Industrial DevOps Monitoring Platform einen Ansatz zum Verwalten von Sensoren einer industriellen Produktionsumgebungen entwickelt. Hierzu hat er das bestehende titan Control Center dahingehend erweitert, dass Sensoren in mehreren Hierarchien organisiert werden können, andere Microservices des Control Centers über Änderungen benachrichtigt und entsprechende Konfigurationen in einer verteilten Datenbank gespeichert werden. Des Weiteren hat Simon ein Verfahren entwickelt, mit dem Sensoren in einer verteilten Umgebung eindeutig mithilfe einer ID identifiziert werden können. Schließlich hat er eine Evaluation der Performance seines Ansatzes durchgeführt und diese mit einer bereits bestehenden Lösung verglichen. Wir arbeiten zur Zeit daran, diese Erweiterungen in den Sensor Management Microservice des Control Centers zu integrieren.

Arved Hansen hat für seine Bachelorarbeit Exploring an Energy-Status-Data Set from Industrial Production hat einen Energie-Status-Datensatz einer industriellen Produktionsumgebung mit Hilfe der titan-Plattform erkundet. Konkret wurde hierzu der HIPE Datensatz ausgewählt, der feingranulare Stromverbrauchsdaten über einen Zeitraum von 3 Monaten zur Verfügung stellt. Arved hat hierzu einen Ansatz entwickelt, solche Datensätze mit der titan Plattform einzulesen und hat mit Hilfe der vorhandenen Visualisierungen des titan Control Center die HIPE-Daten analysiert. Er hat außerdem einen prototypischen Ansatz entwickelt, den Stromverbrauch von Maschinen basierend auf historischen Daten vorherzusagen. Dieser Ansatz wird aktuell in einer neuen Bachelorarbeit weiterentwickelt.

Benedikt Wetzel hat in seiner Bachelorarbeit Entwicklung eines Dashboards für eine Industrial DevOps Monitoring Plattform die bestehenden Ansätze zur Visualisierung und Erkundung von Daten aus industriellen Produktionsumgebungen im titan Control Center erweitert. Er hat dazu ein alternatives Dashboard mithilfe der Software Grafana entwickelt, welches Daten aus der Titan Plattform integriert. Hierzu war es auch notwendig verschiedene Komponenten zur entwickeln, die Daten entsprechend konvertieren und abrufbar machen. Des Weiteren hat Benedikt seinen entwickelten Ansatz mit den bereits existieren Visualisierungen verglichen, sowie mit echten Produktionsdaten unseres assoziierten Partners Kieler Nachrichten Druckzentrum evaluiert.

Alle drei Arbeiten leisten einen wichtigen Beitrag zu den Arbeiten im titan-Projekt. Wir danken daher Simon, Arved und Benedikt ganz besonders für ihre engagierte Mitarbeit und wünschen ihnen alles Gute für ihr weiteres Studium bzw. den Start ins Berufsleben.